Facebook
WhatsApp
Telegram
Facebook
WhatsApp
Telegram

Kultur im Staden

Jahresendspurt im Kulturprogramm

Das Kulturjahr 2022 geht zu Ende, und wir bieten mit unseren drei Veranstaltungen in den kommenden Wochen noch einmal ein paar schöne Momente für Klein und Groß in der KulturGießerei Saarburg an. Wir reisen in längt vergangene Zeiten und freuen uns auf viele interessierte Besucher:innen.

DER STADEN – Ansichten vergangener Zeiten
Vernissage Mittwoch 30. November | 18.00 Uhr | Ausstellung bis 05.02.2023 | Eintritt frei

Der Staden, unterhalb der Saarburg gelegen, stellt mit seiner weitgehend erhaltenen städtebaulichen Einheit seit seiner frühesten Bebauung ein bedeutsames Erbe dar. Während im Laufe der Jahrhunderte Brände und Kriegszerstörungen etliche Lücken in Burg, Befestigung und Oberstadt schlugen, so blieb die Unterstadt, der Staden, weitgehend verschont. Auf der nach Niederleuken führenden Seite wird er durch die ehemalige Glockengießerei Mabilon begrenzt. Auf der anderen Seite stellt er über den Laurentiusberg die Verbindung zur Oberstadt her.

Reizvoll fassen die Häuser im Staden, direkt an der Saar gelegen, die Mündung des Leukbaches in die Saar ein, und bis heute prägen die ehemaligen Fischer- und Schifferhäuser, deren Hausmarken noch an vielen Häusern zu sehen sind, das Gesamtbild.

Die Saar war Segen und Fluch zugleich, denn durch die Hochwasser hatten die Bewohner:innen des Stadens über viele Jahrhunderte hinweg einiges Leid zu ertragen. Erst die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts erfolgte Kanalisierung inklusive Hochwasserschutz konnte diese immer wiederkehrende Herausforderung für die Menschen bis heute verhindern. 
Doch es waren auch genau diese Erlebnisse, die die Menschen im Staden zur einer ganz besonderen Gemeinschaft geschweißt haben. Mit dieser Ausstellung wollen wir an sie erinnern und Interessierten diesen ganz besonderen Teil der Stadt Saarburg nahebringen. Die Ausstellung konnte dank der Unterstützung von Dieter Jung im Rahmen des Neustart Kultur Programms zusammengetragen werden.

Fotos: © Dieter Jung & KulturGießerei Saarburg